dummyheader
Die FIVERS WAT Margareten erfüllten mit einem 30:23 gegen den HC Bruck ihre Pflichtaufgabe und bleiben damit an der Tabellenspitze. Peter Eckl gab dabei vor allem seinen jungen Spielern lange Einsatzzeiten, der klare Heimsieg war nie gefährdet.

Die Ausgangssituation war vor dem Spiel mehr als klar. Die FIVERS befinden sich gemeinsam mit Krems an der Tabellenspitze, Bruck konnte bislang erst einen Punkt erringen. In den ersten Minuten zogen die Margaretner im Eiltempo davon, schon nach knapp fünf Minuten erhöhte Markus Kolar mit seinem zweiten Treffer zum 4:0. Anschreiben durfte danach auch Bruck (Alexander Fritz – 1:4).

Fritz läutete damit das Aufbäumen der Steirer ein, erzielte gleich danach den nächsten Treffer und Denis Tot verkürzte auf 3:4 (10. Minute). Die FIVERS hielten mit Stefan Jovanovic (2x) und David Brandfellner sofort wieder dagegen, in der 13. Minute stand es 7:4. Dann waren es Paul Offner und Martin Breg die wieder verkürzten. Peter Eckl gab an diesem Tag seinen jungen Spielern sehr viel Einsatzzeit, es entwickelte sich ein stetes Hin und Her, bei dem sich kein Team entscheidend absetzen konnte. Dann traf Vytas Ziura vom 7-Meter zum 10:7 und läutete damit einen 4:1-Lauf der Margaretner ein. Luis Stummer erhöhte mit seinem bereits dritten Treffer zum Halbzeit-Stand von 13:8.

Mit Wiederanpfiff suchten die Margaretner dann eine schnelle Entscheidung, drückten aufs Tempo und führten in der 36. Minute mit 16:10 (Herbert Jonas), ehe die Brucker wieder dagegenhalten konnten und dann durch Paul Offner auf 13:17 verkürzten (40. Minute). Ausgeglichen ging das Spiel in dieser Phase weiter, die Brucker hielten mit, konnten aber nicht wirklich an die Margaretner herankommen. In der 46. Minute sorgte dann Stefan Jovanovic mit seinem sechsten Treffer für das 21:16 für die FIVERS, Alexander Fritz verkürzte per 7-Meter.

Marin Martinovic und Leander Brenneis erhöhten schnell auf 23:17 (48. Minute). Zwar hielt Martin Breg zweimal dagegen, dann zogen die jungen Margaretner aber davon. In dieser Phase spielten die Margaretner schon längere Zeit mit dem Jahrgang 96 und jünger, Brenneis und die Gebrüder Martinovic erhöhten auf 27:20 (53. Minute). Andras Nagy und Lucijan Fizuleto verkürzten, zum 7-Meter und damit zum 28:21 durfte Vytas Ziura ran, Bruck nahm ein Timeout. Drei Minuten vor dem Ende traf nochmals Luis Stummer, Martin Breg verkürzte für die Steirer (29:22). Mit seinem siebenten Tor zum 30:22 kürte sich Stefan Jovanovic auch beim spusu-Voting zum Best Player der FIVERS, bei den Bruckern erhielt diese Auszeichnung Paul Offner.

Paul Offner, HC Bruck: „Wir haben eigentlich ordentlich dagegengehalten, uns nie aufgegeben. Doch wir konnten in entscheidenden Phasen nicht die einfachen Tore machen, haben technische Fehler gemacht. So verliert man natürlich gegen die FIVERS. Jetzt müssen wir natürlich hart weiterarbeiten, ordentlich in jedem Spiel dagegenhalten. Dann werden auch die für uns wichtigen Punkte kommen.“

David Brandfellner, FIVERS WAT Margareten: „Wir haben heute eine recht ordentliche Leistung geboten, den jungen Spielern viel Einsatzzeit gegeben. Bruck hat nie aufgegeben, konnte lange mithalten. Am Ende war das aber ein klarer Sieg für uns. Man merkt natürlich die hohe Anzahl der Spiele in kurzer Zeit. Jetzt heißt es Regeneration und dann mit Vollgas gegen Linz.“

7. Spieltag spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2017/2018

HC FIVERS WAT Margareten vs. HC Bruck 30:23 (13:8)
Samstag, 7. Oktober 2017, 18:00 Uhr
Spielprotokoll
Werfer HC FIVERS WAT Margareten: Stefan Jovanovic (7), Vytas Ziura (5), Luis Stummer (4), Ivan Martinovic (3), Leander Brenneis (3), Marin Martinovic (2), Herbert Jonas (2), Markus Kolar (2), David Brandfellner (2)
HC Bruck: Lucijan Fizuleto (6), Martin Breg (5), Alexander Fritz (4), Paul Offner (3), Andras Nagy (2), Mirnes Mavric (2), Denis Tot (1)
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us