dummyheader
In Rekordzeit richteten die FIVERS WAT Margareten am Siebenbrunnenplatz in Wien Margareten vor hunderten ihrer Fans und zahlreichen Schaulustigen eine mehr als würdige Meisterfeier aus. Zu feiern gab es natürlich den Meistertitel der spusu HLA und eine insgesamt sensationelle Saison.

DIE SAISON DER FIVERS
Die Bilanz der FIVERS WAT Margareten in diesem Jahr ist herausragend: Österreichischer Meister, mit dem spusu HLA-Team UND dem Bundesliga-Team im ÖHB-Cup-Final-4, HLA-U20-Cupsieger, ÖHB Nachwuchspreis (der HLA U20-Teams), HLA-Nachwuchspreis (aller nationalen U15 bis U20-Bewerbe), Bundesliga-U20-Meister, Österreichischer Meister in der U18, U16 und U13, U11 auf Platz 3 und das durchschnittlich unter 19 Jahre junge Bundesligateam qualifizierte sich zum Drüberstreun erstmals für das Obere Playoff, schaffte dadurch so früh wie nie den Klassenerhalt.

Anlass genug, um gemeinsam mit hunderten Fans am Siebenbrunnenplatz ein rauschendes Fest zu feiern, bei dem gemeinsam gelacht, getanzt, gesungen wurde. Bezirksvorsteherin Mag.a Susanne Schaefer-Wiery brachte es gleich ganz zu Beginn auf den Punkt: „Der Erfolg ist auf ganz viele Menschen in diesem Verein, in der FIVERS-Familie zurückzuführen. Worte wie Integration, Inklusion und Miteinander werden hier ganz groß gelebt. Ich freu mich riesig darüber!“

Für den neuen FIVERS-Präsidenten Martin Wiesinger eine aufgelegte Steilvorlage: „Ich war zwar Nationalteam-Torhüter. Einen Meistertitel durfte ich als aktiver Sportler bislang aber nie selber feiern. Ich bedanke mich bei den ganz, ganz vielen Menschen, die mir das heute möglich gemacht haben!“

Voll des Lobes waren auch Rudolf Hundstorfer, Sozialminister a.D. und Präsident des Wiener Handballverbands und der BSO, und Erwin Lanc, Außenminister a.D. und Ehrenpräsident der FIVERS in ihren Eröffnungsworten: "Herausragend, was in diesem Jahr geleistet wurde."

Spätesten als FIVERS-Voice Willy Patocka unter dem Jubel der Fans alle Spieler und Betreuer des Meisterteams einzeln auf die Bühne holte, kam die Stimmung dann so richtig auf touren. Getoppt wurde das dann durch folgende Ansage: "Jetzt sind ja eigentlich alle da, aber etwas fehlt – wo ist der Meisterpokal?"

Den brachte dann der neue Wiener Stadtrat für Gesundheit, Soziales und Sport Peter Hacker unter dem Jubel der Festgemeinde auf die Bühne. Gleich danach stellte er sich den Fragen von Christoph Hogl, der gekonnt durch den Abend führte. Hacker ist bekennender Fußball-Fan, findet aber: „Ich steh‘ auf Handball: Das ist ein irrsinnig schneller und intensiver Teamsport, das ist Spannung und Emotion pur.“ Da freuten sich natürlich auch die FIVERS, die für den neuen Wiener Sportstadtrat gleich drei Geschenke mitgebracht haben: Erstens den ersten Österreichischen Meistertitel für den Ressortchef, zweitens einen FIVERS-Fanschal und dann auch das aktuelle Meisterposter. Markus Kolar zum Letztgenannten: „Das macht sich überall gut, z.B. auch im Schlafzimmer!“ Der Sportstadtrat nahm diese Geschenke natürlich gerne an, hat aber für die FIVERS selbst etwas mitgebracht: Die Meister-Shirts glänzten in Weiß und Gold, wurden natürlich auch gleich übergestreift. Peter Hacker: „Ich gratuliere Euch allen, ihr habt das super gemacht!“

Danach kam mit Christian Diewald eine Persönlichkeit auf die Bühne, die sich als Geschäftsführer von Bombardier Österreich heuer endgültig in den Handballsport verliebt hat. Bombardier unterstützt die FIVERS als Sponsor, trägt mit vielen anderen Unternehmen dazu bei, dass die wirtschaftliche Basis für das umfassende Gesamtmodell aus Leistungssport, intensiver Nachwuchsförderung und zahlreichen Aktivitäten im sozialen und integrativen Bereich machbar ist. Für dieses Engagement bedankte sich FIVERS-Geschäftsführer Thomas Menzl bei Christian Diewald stellvertretend für alle anderen Sponsor-Partner der FIVERS.

ZEIT FÜR ABSCHIED
Für Ivan Martinovic, Nikola Aljetic und Sergiy Bilyk war die Meisterfeier gleichzeitig auch die offizielle Abschiedsfeier von den FIVERS. Anlass genug, um mit vielen Emotionen und starken Worten nochmals Danke zu sagen. Nikola Aljetic: „Das ist riesig, ich danke allen für die vielen Erfolge, die ich mit Euch feiern konnte!“ Sergiy Bilyk sprach davon, dass er hier eine Heimat gefunden hat, seit 19 Jahren hier lebt. Und meldete sich mit einem Versprechen: „Ich bleib euch erhalten, ich kümmere mich jetzt intensiv ums Tormann-Training.“ Ivan Martinovic wechselt zum VfL Gummersbach, sorgte mit seinen Abschiedsworten für große Emotionen: „Ich habe euch ganz viel zu verdanken, ihr seid meine Familie, ich bin für immer einer von Euch!“

FIVERS NACHWUCHS: DIE BASIS FÜR DEN ERFOLG
Was sich durch den ganzen Abend wie ein roter Faden zog, war das Bekenntnis zur Basis des Erfolgs, zur FIVERS Nachwuchsarbeit. Thomas Menzl bedankte sich dabei wie schon so oft bei allen Betreuern, holte Nachwuchsleiterin und Bundesliga-Trainerin Sandra Zapletal mit zahlreich vorhandenen Nachwuchsspielern zu „We are the Champions“ nochmals auf die Bühne. Bevor die Party dann so richtig los ging, brachte es Thomas Menzl aber nochmals auf den Punkt: „Das ist harte Arbeit, das gehört zum Professionellsten, was es in Österreichs Sport gibt. Wir bekennen uns zu unserem Nachwuchs, das ist die Basis für den Erfolg.“ 
© spusu HLA Handball Liga Austria 2016
fbgplus twitter youtubeinstagramrss
home page
visit us